Deutschland/Österreich

Hans im Glück

von 2010 – 2017

Von 2010 bis Juni 2017 war Philipp Zimmermann als Chefdesigner verantwortlich für das Design und die Architektur von Hans im Glück. 

Die Geschäfts-Idee des Gastwirtes Thomas Hirschberger wurde erstmalig in Zusammenarbeit mit der Jung-Designerin Stefanie Rack, in der Nymphenburger Straße in München umgesetzt.

Bereits nach kurzer Zeit wurde Philipp Zimmermann mit dem 

Umbau von Hans im Glück beauftragt um Funktionalität und Atmosphäre zu überarbeiten.

 

Philipp Zimmermann prägte das Interieur und kombinierte Gegensätze, die dennoch eine harmonische Einheit bilden. 

Sitzgruppen aus lackierten schwarzen MDF-Platten, mit Filz bezogen, wurden in Kontrast mit rohen OSB-Böden und Podesten gesetzt. Kräftige Farben gepaart mit zurückhaltenden Tönen und Gold strahlen als Einheit eine lässige Eleganz aus.

 

Der Wiedererkennungswert, der für eine Systemgastronomie sehr wichtig ist, beschränkt sich nicht nur auf die im Raum gezielt platzierten Birken, sondern auch auf die ungewöhnliche Wandgestaltung. Den speziell für Hans im Glück entworfenen Leuchten, der neu konzipierten Bar und vielen weiteren Details.

 

Die Mischung aus Gemütlichkeit und  Kundenverweildauer in einem Burgerlokal zeigte sich hier als besondere Herausforderung.

 

Das erfolgreiche Ergebnis wird unter anderem durch das hinzuziehen von Werner Memmel von WML GmbH abgerundet.

Die ausgeklügelte Lichttechnik, die von Werner Memmel entwickelt wurde, erzielt die jeweilige gewünschte Raumstimmung.

Die Beleuchtung, die fast ausschließlichen aus LED-Technik besteht, unterstützt massgeblich die Atmosphäre von Hans im Glück.